|, Riester, Studien|Die Renditechancen der (fondsgebundenen) Riester-Rente im aktuellen Marktumfeld

Die Renditechancen der (fondsgebundenen) Riester-Rente im aktuellen Marktumfeld

Die Renditechancen der (fondsgebundenen) Riester-Rente im aktuellen Marktumfeld

Diese Studie befasst sich mit der staatlich geförderten Riester-Rente und stellt insbesondere die Renditeaussichten dieser Produkte im aktuellen Marktumfeld in den Vordergrund. Festgestellt wurde, dass Riester-Renten, anders als die ebenfalls staatlich geförderten Basisrenten aktuell nicht in allen Chance-Risiko-Klassen (CRK) vorhanden sind und ein hohes Angebot in sehr konservativen CRK (1 bis 3) zu sehen ist. Dies schränkt die Produktauswahl und zukünftigen Renditechancen des Kunden gemäß seiner Risikoneigung aktuell drastisch ein. Der Hauptgrund hierfür ist die gesetzlich festgeschriebene Bruttobeitragsgarantie. Diese führt in der aktuellen Niedrigzinsphase dazu, dass bei Riester-Produkten, insb. auch bei Fondsgebundenen, in den ersten Jahren keine oder kaum Beitragsanteile in chancenreiche  Kapitalanlagen investiert werden können, da die Beitragsanteile in niedrigverzinste sichere Anlagen fließen müssen, um am Laufzeitende die Beitragsgarantie sicherzustellen. Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung plädiert daher für eine Flexibilisierung der Bruttobeitragsgarantie bei Riester-Produkten, damit „riestern“ auch in der Zukunft eine attraktive Altersvorsorgemöglichkeit bleibt!

Die Abbildung zeigt für unterschiedliche Simulationsmodelle (PIA, Volatium und historisch) bei einer 30-jährigen Anspardauer die Spannweite und Verteilung der möglichen Ablaufleistungen. Die mittlere Ablaufleistung von fondsgebundenen Riester-Produkten mit Garantie liegt bei 37.400 (Volatium: 69.200) Euro. Garantiefreie Varianten hingegen erzielen im Mittel ein um bis zu 64 Prozent höheres Kapital [59.100 (93.100) Euro] für die Verrentung. Die historische Simulation zeigt eine mittlere Ablaufleistung von 83.000 Euro.

Die Studie erhalten Sie hier.
Die Präsentation zur Studie erhalten Sie hier.

2018-10-11T16:43:24+00:00 11. Oktober 2018|Publikationen, Riester, Studien|0 Kommentare