Die Welt des Hostings befindet sich aktuell stark im Umbruch. In der Vergangenheit war es üblich, die Anwendungen direkt auf eigenen oder virtuellen Servern zu betreiben. Diese Einstellung ändert sich besonders in letzter Zeit zunehmend. „Wir als IVFP sind hier bereits den nächsten Schritt gegangen.“ so Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP).

Verschiedene Problemstellungen in Verbindung mit dem konventionellen Hosting wie der hohe administrative Verwaltungsaufwand, die mangelnde Skalierbarkeit und die IT-Sicherheit können durch ein Umdenken in Bezug auf die zugrundeliegende Technologie stark verbessert werden.

Es wurden verschiedene Methoden entwickelt, die den kompletten Prozess der Livestellung von der Bereitstellung der Infrastruktur bis hin zur Installation der Anwendung automatisieren. Somit ist es möglich, die benötigten Komponenten wie Datenbanken, virtuellen Umgebungen oder LoadBalancer mit einem Befehl in der Cloud bereitzustellen und zu verwalten.

Genau an der Stelle kommt Kubernetes zum Einsatz. Mit dieser Technology ist es möglich, Anwendungen unabhängig voneinander in einer Umgebung bereitzustellen, die flexibel horizontal und vertikal skaliert werden kann. Somit kann man unter Verwendung der Containerization (Docker) verschiedene Anwendungen auf einer einheitlichen Plattform ohne gegenseitige Beeinflussung ausführen.

Ein weiterer Vorteil hierbei bietet der hohe Grad an Automatisierung, wodurch es ermöglicht wird, neben der IT-Infrastruktur ebenfalls das Deployment (die Bereitstellung) der Anwendungen ohne manuelle Aufwände durchzuführen.

Das IVFP hat sich auf die Fahne geschrieben, das Thema Hosting zu optimieren, um Ihre bestehenden Umgebungen effektiver zu gestalten und den Weg in Richtung Cloud zu ebnen.
Dabei können wir auf einen breiten Erfahrungsschatz in den Bereichen Cloud-Computing (Azure, AWS), Kubernetes, Containerization und InfrastructureAsCode (IaC) zurückgreifen.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie im folgenden Video des IVFP:

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Teilen Sie Ihn!