Seit mehr als einem Jahr stellt das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) den Vermittlern die Vergleichssoftware „fairgleichen.net“ kostenlos zur Verfügung und hat in dieser Zeit den Tarif- und Funktionsumfang deutlich erweitert. Wie eine aktuelle Umfrage unter Maklern jetzt ergab, kennen inzwischen 60 % aller Vermittler des IVFP-Makler-Panels „fairgleichen.net“. Ein Fünftel der Befragten hat die Vergleichssoftware bereits angewandt. Darunter verwenden mehr als 60 % (11 %) der Makler „fairgleichen.net“ mehrfach pro Monat (pro Woche).

Fairgleichen Diagramm
Quelle IVFP; Maklerbefragung August 2020

Kürzlich wurde „fairgleichen.net“ um die Ergebnisse stochastischer Simulationen, wie sie z. B. im Basisinformationsblatt verwendet werden, ergänzt. Mehr als 80 % der Umfrageteilnehmer erachten „fairgleichen.net“ als (sehr) nützlich, sofern darin für sie alle relevanten Tarife zur Verfügung stehen würden. Die Umfrage zeigt aber auch, dass ein Großteil der Befragten lediglich deterministische Hochrechnungen bei der Beratung einsetzen. IVFP Geschäftsführer Prof. Michael Hauer hierzu: „Eine vernünftige Beratung muss die Risikoneigung des Kunden mit den Chancen und Risiken des Vorsorgeprodukts in Einklang bringen. Hierfür ist eine stochastische Modellierung der Tarife unumgänglich.“

Aktuell befinden sich über 200 Tarife (Basisrente, Riester-Rente, bAV-Direktversicherung und private Rentenversicherung) von 27 Anbietern in fairgleichen.net.

Das IVFP lädt daher alle Lebensversicherungsunternehmen ein, sich der Community Altersvorsorge anzuschließen und ihre Tarife in „fairgleichen.net“ integrieren lassen, um Transparenz in den Rentenversicherungstarifdschungel zu bringen und von den Vorteilen dieser starken Gemeinschaft zu profitieren. Interessierte Versicherungsunternehmen erhalten unter www.ivfp.de/CommunityAltersvorsorge weitere Informationen.

Wie geht es weiter? Die nächsten Ausbaustufen enthalten die Integration der Tarife eines weiteren Anbieters (stochastische Simulation) und eine Erweiterung um Berufsunfähigkeitsversicherungen. Zudem wird die Ergebnisdarstellung um eine Kostenquote erweitert.
Wer regelmäßig zu den Entwicklungen und neuen Anbietern und Tarifen in „fairgleichen.net“ per E-Mail informiert werden möchte, kann sich hier anmelden: https://www.ivfp.de/fairgleichenanmeldung/

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Teilen Sie Ihn!